Spielend programmieren lernen mit UNITY

Früher war Programmieren lernen sehr kryptisch, da man im Grunde nichts mehr als einen Editor hatte, in dem man Programmzeilen getippt hat, woraus dann ein Programm erstellt wurde. Und wenn man an Assembler denkt, bestehen die Programmzeilen nur noch aus Hexadezimalen Codes … für Kinder nicht sehr motivierend.

Heute hat sich das zum Glück alles verbessert. Da gibt es fertige Programmierumgebungen und Engines, die dem Programmierer viel Arbeit abnehmen und das Erstellen von Programmen viel intuitiver machen. Vor allem im Bereich Game-Entwicklung ist das von Vorteil, da hier ja sehr viel Grafik implementiert werden muss.

Eine dieser Programmier-Umgebungen ist Unity. Auf dieser Plattform basieren viele Spiele, sowohl im Online-Game-Bereich, aber auch im App-Bereich. Die Entwicklungsumgebung für Unity ist frei verfügbar und kann aus dem Internet heruntergeladen werden. Um das Programmieren der ersten Spiele zu erlernen, gibt es zu dem viele Tutorials und Videos.

Ich finde aber, dass für das für die ersten Schritte ein Buch die bessere Wahl ist. Da ich auch gleichzeitig meinen Sohn an das Programmieren heranführen wollte, habe ich nach speziellen Büchern für Kinder gesucht und bin bei dem Buch des erfahrenen Kinder-Autors Hans-Georg Schumann hängen geblieben.

Das Buch erklärt in mehreren Kapiteln sehr einfach und verständlich die ersten Schritte der Programmierung mit Unity, wobei man sehr schnell zu den ersten Ergebnissen kommt. Mein Sohn hat auch gleich angefangen, die erstellten Beispielprogramme selbst zu erweitern und das damit erlernte zu nutzen. Angefangen wird dabei mit er Erklärung der Benutzeroberfläche, dem Erstellen der ersten Objekte in der 3D-Welt und deren Eigenschaften. Denn alle Objekte in Unity haben natürlich physikalische Eigenschaften.

Bereits im 4. Kapitel erstellen wir eine Spielfigur, mit der man die ersten Bewegungen in seiner eigenen 3D-Welt unternehmen kann. Danach geht es an die Erstellung von Landschaften bis hin zu komplexeren Objekten und Spielfiguren.

Und ganz nebenbei lernen wir noch die Programmiersprache C#, denn diese ist erforderlich für die einzelnen Skripte, mit denen die einzelnen Objekte gesteuert und verändert werden können.
Zum Buch wird auch eine DVD geliefert mit vielen Beispielen. Systemvoraussetzungen: Ab Windows 7