Google Analytics DSGVO-konform einbinden mit Opt-Out

Seit 25.05.2018 ist sie da, die DSGVO. Vorher mit großer Panik betrachtet, danach wurde es eigentlich ganz ruhig. Dennoch ist es wichtig, die Regelungen der DSGVO einzuhalten. Und auch der Datenanalyse-Dienst google-analytics, der von vielen Website-Betreibern genutzt wird und viele Daten übermittelt, bedarf bei der Einbindung einiger Vorkehrungen.

In Vorbereitung zur Nutzung von google-Analytics muss man den Auftrag zur Datenverarbeitung mit google abschließen und die Datenschutzerklärung auf der eigenen Website um einer Erläuterung ergänzen, in der die Datenverarbeitung durch die Nutzung von google-Analytics erläutert wird. Eine entsprechende Datenschutzerklärung kann man sich z.B. bei erecht24 erzeugen lassen.

Dieser Artikel ist keine Rechtsberatung, da ich dazu nicht berechtigt noch in der Lage bin. Dieser Artikel schildert nur meine persönlichen Erfahrungen, die ich natürlich gut recherchiert habe.

Google-Analytics einbinden

Um Analytics zu nutzen, empfehle ich das kostenfreie Plugin „Google Analytics for WordPress by MonsterInsights“. Nach Installation muss man nur die eigene Analytics-ID in den Einstellungen eintragen und schon baut das Plugin die Verbindung zu Analytics auf.

Google-Analytics Opt-Out einbinden

Um dem User das Opt-Out für Analytics anzubieten, muss in der Datenschutzerklärung ein Link gesetzt werden, der einen Cookie setzt und damit das Tracking unterbindet.

Diesen Link kann man sehr einfach mit dem Plugin „Google Analytics Opt-Out“ von WP-Buddy generieren. Dieses Plugin arbeitet mit dem vorherigen Plugin von MonsterInsights zusammen, so dass man eigentlich nicht viel einstellen muss.

Nach Installation und Aktivierung des Plugin muss man die Einstellungen aufrufen und den von google bereitgestellten UA-Code eintragen. Wenn man das Plugin von MonsterInsight nutzt, dann wird diese Einstellung automatisch übernommen.

Einfügen des OptOut-Links

Das Plugin integriert in den Editor von WordPress einen neuen Button, mit dem man einen Link zur Opt-Out-Funktion setzen kann.

Nach Klicken dieses Button wird in den Text ein Shortcode eingefügt, der folgendermaßen lautet:

[google_analytics_optout]Click here to opt-out.[/google_analytics_optout]

Den Text zwischen den beiden Bereichen mit den eckigen Klammern kann man selbst bearbeiten, z.B. „Google Analytics deaktivieren“.